Thailand Badeurlaub - Strandurlaub in Thailand

Thailand Hotels im Preisvergleich. Buchen sie ihr Hotel zum Bestpreis hier bei Hotel Tip Thailand!

 

Das tropische Klima macht Thailand zu einem idealen Reiseland für Badeurlaub. Die besten Badeurlaubsorte lassen sich im Süden Thailands finden. Die bekanntesten sind Phuket, Koh Samui, Khao Lak,  Krabi, Koh Lanta, Hua Hin und Koh Phangan.  Aber auch der Östliche Teil Thailands hat Strände zu bieten, wo Badeurlaub durchaus schön ist.  Da wären Pattaya, Koh Samet und Koh Chang zu nennen.


Badeurlaub „Sonne, weißer Sand und blaues Wasser“

Ja, dass will wohl jeder. Jedoch gibt es auch ein Paar wichtige Dinge die man wissen sollte.
Die Sonne brennt hier ziemlich heiß, auch in der sogenannten Nebensaison. Wer sich dem Sonnenbad am Strand oder am Pool widmen möchte, der sollte sich unbedingt mit einem Sonnenschutz eincremen. Sonnenschutzfaktor 30 wäre ratsam.  Schon weniger als 2 Stunden ungeschützt im Weißen Sand oder auf einer Pool Terrasse sowie im Wasser selbst oder auf einem Boot, reichen aus um sich einen schmerzvollen Sonnenbrand einzufangen.  Auch eine Kopfbedeckung ist ratsam, denn ein Sonnenstich oder Hitzschlag verdirbt den Badeurlaub garantiert.  Sorgen sie auch dafür, dass sie reichlich trinken um einem Körperflüssigkeitsmangel vorzubeugen.

Tipp
Im Falle eines Sonnenbrandes, meiden sie direkte Sonneneinstrahlung. Zur Linderung der Schmerzen und Kühlung der Haut hilft einfacher Joghurt. Tragen sie diesen auf die verbrannten Hautstellen 2mm dick auf und ruhen sich in ihrem Hotelzimmer aus. Die Schmerzlinderung setzt relativ schnell ein jedoch müssen sie diese Kur mehrmals täglich für 2-3 Tage machen um schnell ein gutes Resultat zu erreichen.


Welche Gefahren lauern noch?


Haie in Thailand

Haie in ThailandKeine Angst vor Haien! In Thailands Küstennähe gibt es keine großen gefährlichen Haie. Wenn überhaupt, dann sind es kleine Riff Haie oder sogar kleine Baby Haie, die man vielleicht mit viel Glück beim Tauchen oder beim Schnorcheln an einem Riff sehen kann. Beim Tauchen an auswärts liegenden Riffen kann man oft Leoparden Haie oder sogar Walhaie sowie Mantas sehen, die jedoch Planktonfresser und absolut harmlos sind.

 


Seeigel in Thailand

Seeigel in ThailandSie sind in einen Seeigel getreten? Aua! Tipp Versuchen sie nicht den Stachel rauszuziehen! Dieser hat Wiederhaken und sie würden die Wunde vergrößern. Brechen sie den vielleicht aus der Haut raus stehenden Stachel ab. Nehmen sie einen Löffel oder anderen kleinen harten Gegenstand und zertrümmern den Stachel durch mehrmaliges drauf klopfen. Das tut im ersten Moment vielleicht weh. Träufeln sie anschließend  Zitronensaft oder Essig drauf. Seeigel bestehen vorrangig aus Kalk. Die Säure der Zitrone oder des Essigs bewirkt die Zersetzung des Kalks und nimmt den stechenden Schmerz in kürze. Halten sie die Stichwunde sauber und nach 1-2 Tagen ist die Welt wieder in Ordnung.


Quallen in Thailand:

Quallen in ThailandQuallen kommen in verschiedenen Jahreszeiten auch an Badestränden in Thailand vor und sind abhängig von Meeres Strömungen. Die Meisten sind harmlos. Der Kontakt mit einer Feuerqualle hingegen ist sehr schmerzhaft und kann vorkommen. Tipp In diesem Falle, Wasser verlassen und die Vernesselung mit trockenen Sand abreiben um eventuelle Tentakeln zu entfernen, danach schnellstmöglich mit heißem Wasser spülen. So heiß wie sie vertragen und so lange wie möglich. Nesselgift von Quallen besteht aus Eiweiß. Durch das heiße Spülen bewirken sie eine Gerinnung des Eiweißes und verhindern eine Ausbreitung des Giftes in der Haut. Gehen sie anschließend zu einem Arzt oder Apotheker, der ihnen weiter hilft.

 

Andere Giftige Meerestiere in Thailand:

Giftige MeerestiereSteinfische und Drachenköpfe sind hoch giftig und sitzen überwiegend auf oder zwischen Steinen und Korallen. In Thailand gibt es Strände,  die ein vorgelagertes Riff haben und  teilweise bei Ebbe aus dem Wasser ragen oder sich dicht unter der Wasseroberfläche befinden.

Tipp Laufen sie da nicht drauf rum und stellen sich auch nicht drauf um sich vom schwimmen ausruhen. Sie zerstören damit die empfindlichen Korallen und gehen ein Risiko ein, auf ein Steinfisch oder Drachenkopf zu treten. Diese haben auf dem Rücken und Seitenflossen giftige Stacheln. Ein Stich kann böse folgen haben. Langen sie beim Schnorcheln und Tauchen nichts an. Keine Korallen und auch keine Steine. Der Steinfisch trägt seinen Namen zu Recht, denn er ist kaum von einem Stein zu unterscheiden. Der Drachenkopf hingegen passt sich dem Untergrund Farblich an und scheint fast unsichtbar.


Strömungen:

Starke StrömungenStarke Strömungen kommen an Thailands Badestränden eher selten vor.  Strömungen entstehen durch Einsetzen von Ebbe oder Flut. Besonders zu Vollmond Tagen sind diese am Stärksten. Tipp Um jegliches Risiko abgetrieben zu werden auszuschließen, schwimmen sie nicht soweit raus und bleiben sie in der Nähe von anderen Menschen.

 

 

Gefährliche Brandung:

Gefährliche BrandungBleiben sie aus dem Wasser! Diese treten meist in der Monsunzeit oder bei Stürmischen Wetter auf. Starke Brandung ist daher gefährlich, weil so wie die Wellen reinkommen, sie auch wieder abfließen. Es kann ihnen leicht die Füße wegziehen und sie in tieferes Wasser rausziehen. Die Chancen dann wieder zurück zu kommen sind meistens gering. Im Mai und Juni 2012 sind auf Phuket bereits 5 Personen in der Brandung umgekommen, darunter 4 Touristen.

 


Viel Spaß bei ihrem Badeurlaub in Thailand

 

 

Thailand

 

Best deal hotels - Die günstigsten Hotelanbieter im Preisvergleich auf einer Seite